Hypnose Hamburg

Alte Gefühle, neue Probleme

„Ich weiß, dass es eigentlich keinen Sinn macht, aber trotzdem werde ich das Gefühl nicht los“. Mir gegenüber sitzt eine 44- jährige Patientin, die nur sehr schwer alleine sein kann. Solange ihr Partner bei ihr ist, hält sich das Gefühl von Einsamkeit in Grenzen, aber sobald sie alleine ist, kommt dieses kaum erträgliche Gefühl in ihr hoch. Dieses Gefühl verursacht Probleme in ihrer Partnerschaft. Ihr Mann versucht so gut es geht, für sie da zu sein. Aber zugleich hat er beruflichen Verpflichtungen nachzugehen und möchte auch mal gerne für sich sein. „Wie genau sind Sie denn groß geworden?“ frage ich. Die Patientin erzählt, dass ihre Eltern früher keinen richtigen emotionalen Bezug zu ihr aufbauen konnten. Sie seien zwar körperlich da gewesen, aber letztendlich sei sie doch irgendwie emotional auf sich alleine gestellt gewesen. Auch heute noch ist das Verhältnis eher distanziert.

Eine andere Patientin klagt über den riesigen Druck, den sie sich selbst macht. Sie gibt an, sich regelmäßig zu überfordern. Wenn sie auf der Arbeit ist, spürt sie häufig ein heftiges Druckgefühl hinter ihrem Brustbein. „Wenn man etwas von mir fordert, bin ich gleich unheimlich angespannt und kann den Gedanken gar nicht zulassen, da einfach mit mehr Gelassenheit drauf zu reagieren. Manchmal bin ich dann von der ganzen Arbeit so erschöpft, dass es einfach nicht mehr geht. Ich liege dann tagelang im Bett und kann erst wieder weitermachen, wenn ich mich wieder einigermaßen gefangen habe.“ Die Patientin erzählt, dass für ihre Eltern Leistung immer sehr wichtig gewesen ist. „Wenn ich damals mit einer Zwei nach Hause kam, dann wurde ich gleich angeschrien“, berichtet sie.

Zwei Fälle- ein Phänomen. Die beschriebenen Patientinnen leiden unter dem Phänomen der Konflikt- Reaktivierung, einem der häufigsten und wichtigsten psychologischen Probleme. Bei der Konflikt- Reaktivierung ist man zunächst- meist als Kind- einem negativen Gefühl ausgesetzt, welches von bestimmten Nervenzellverbänden im Gehirn abgespeichert wird. Unser Gehirn merkt sich das Gefühl und auch die in diesem Moment stattfindenden Außenreize, um uns später vor Situationen und Menschen zu schützen, die dasselbe negative Gefühl in uns auslösen. Leider können wir jedoch nicht einfach bestimmte Situationen vermeiden oder davor davonlaufen, sondern sind auch später im Leben mit ihnen konfrontiert. Und so werden im Kindesalter wahrgenommene und von unserem Gehirn gemerkte Gefühle später, nämlich im Erwachsenenalter zum Problem. Die Betroffenen reagieren mit dem in der Kindheit abgespeicherten Gefühl auf Situationen, Menschen und äußere Reize im Erwachsenenalter. Dies hat zur Folge, dass die Betroffenen in bestimmten Situationen mit negativen Gefühlen kämpfen. Ganz häufig werden Druckgefühle im Hals, Brust- und Bauchbereich beschrieben. So erleiden die Betroffenen in Situationen, die per se gar nicht schlimm sein müssen, starke Stressgefühle. Diese lindern die Lebensqualität und führen dazu, dass die Betroffenen nicht der eigentlichen Aufgabe nachgehen können, sondern gegen ihre eigenen Gefühle ankämpfen müssen.

Diese, in der Kindheit erlernten und im Erwachsenenalter reaktivierten Gefühle lassen sich mit Hypnose hervorragend auflösen. Man beginnt in der Hypnose bei einer aktuellen Situation, die das Gefühl auslöst und folgt dem Gefühl dann so, als würde man eine Wurzel aus dem Boden ziehen- bis man dann auf einmal das Ende der Wurzel, kindliche Gefühle in der Hand hat und nachhaltig auflöst. Interessanterweise berichten die betroffenen Menschen nach der Hypnose davon, dass die bislang immer wahrgenommenen Gefühle einfach ausbleiben und dass der Verstand noch ein paar Wochen braucht, um sicher festzustellen, dass die alten Gefühle einfach weg sind. Mit der Auflösung der negativen Gefühle beginnt für die Betroffenen ein glücklicheres und freieres Leben als zuvor. Diese emotionalen Befreiungen nahezu täglich in der Hypnose- Praxis zu sehen ist einfach nur wundervoll und selbst für erfahrene Hypnose- Anwender immer wieder beeindruckend.