Hypnose Hamburg

Hypnose beim Zahnarzt



Themen:

Zahnbehandlung unter Hypnose

Zahnarzthypnose bei Kindern

Vorteile der Zahnbehandlung unter Hypnose

Hypnose bei Spritzenphobien/Zahnarztangst

Ablauf der Behandlung





Zahnbehandlung unter Hypnose

Die Zahnbehandlung unter Hypnose wird immer populärer, weil es sich mittlerweile auch in den Medien herumgesprochen hat, welche positiven Auswirkungen Hypnose bei Zahnbehandlungen auf das Schmerzempfinden, den Gefühlszustand und den Genesungsprozeß hat. Durch Hypnose wird die völlige Schmerzfreiheit bei Zahnbehandlungen und die vollkommene Entspannung des Patienten erreicht. So kann die Gabe von lokalen Betäubungsmitteln reduziert oder auch gänzlich unterlassen werden (z.B. bei Allergikern).

Zudem bietet die hypnotische Behandlung gerade bei Patienten mit Zahnarztangst den Vorteil, dass der Zahnarzt sich ganz auf seinen Job konzentrieren kann während der Hypnotiseur für die Aufrechterhaltung einer stabilen Trance sorgt.

Die Patienten, die Hypnose während der Zahnbehandlung zur Schmerzabschaltung wählen, sind meist gesundheitsbewußte und gut informierte Menschen, die sich über die Vorteile der Hyponse meist zuvor ein genaues Bild gemacht haben.


Zahnarzthypnose bei Kindern

Bei unangenehmen Eingriffen bei Kindern ist Hypnose ein Verfahren, welches erfolgreich angewandt wird, um das Kind zu beruhigen und ihm das "Erlebniss Zahnarzt" so angenehm wie möglich zu machen. Auch hier hat der behandelnde Zahnarzt den Vorteil, in entspannter Athmosphäre unter besten Rahmenbedingungen den Eingriff durchzuführen zu können, während das Kind sich geistig gerade an seinem Lieblingsort befindet und von der Behandlung nicht viel mitbekommt.


Vorteile der Zahnbehandlung unter Hypnose

Die Zahnbehandlung unter Hypnose wird von den Patienten als sehr angenehm empfunden, weil sich in der Trance ein Zustand völliger Entspannung einstellt und das Schmerzempfinden abgestellt wird. Auch für den behandelnden Zahnarzt wird die Durchführung des Eingriffes bei dem ruhig liegenden Patienten bedeutend leichter.

Mit Hilfe der Hypnose lassen sich hervorragend zahnärztliche Eingriffe völlig schmerzfrei durchführen. Gerade bei Entzündungen wirken lokale Betäubungsmittel oft nicht, während durch Hypnose immer eine völlige Schmerzfreiheit herstellbar ist, weil Hypnose im Gehirn wirkt und nicht wie lokale Betäubungsmittel im Mund selber. Es hat sich gezeigt, dass mit der Hypnose auch der Wundschmerz in den Tagen nach dem Eingriff deutlich geringer ist als bei einer gewöhnlichen Schmerzstillung mit Medikamenten. Ein weiterer Vorteil der hypnotischen Schmerzabstellung ist die verminderte Blutungsneigung, dadurch wird der Eingriff für den Zahnarzt leichter und es kommt nur zu minimalen Blutverlusten.

Weiter konnte durch wissenschaftliche Studien belegt werden, dass es unter einer hypnotischen Analgesie zu einer Erhöhung der weißen Blutkörperchen kommt, welche der Immunabwehr dienen und die Wundheilung beschleunigen. Sie werden schneller wieder gesund und das Risiko einer Wundinfektion sinkt.

Wenn komplett auf eine medikamentöse Schmerzabschaltung verzichtet wird, dann entfällt auch das Risiko einer Nervenverletzung durch Spritzen und allergische Reaktionen auf Medikamente können nicht auftreten.


Hypnose bei Spritzenphobien / Zahnarztangst

Menschen, die Angst vor Zahnbehandlung und Spritzen haben, scheuen oft den Gang zum Zahnarzt über Jahre hinweg. Wenn dann doch einmal zahnärztliche Eingriffe oder Kontrolluntersuchungen unabdinglich werden, stehen diese Menschen vor einem ernsten Problem. Die gutgemeinten Ratschläge von Bekannten ("Stell Dich nicht so an") helfen in diesen Fällen nicht viel. Phobien lassen sich nicht auf der rationalen Ebene lösen, sondern über die Auflösung der unbewußten Erlebnisse. Die Betroffenen gehören in die Behandlung eines kompetenten Hypnotiseurs, bei dem die Angst aufgelöst wird, so dass der Patient sorgenfrei wieder zum Zahnarzt gehen kann. Die Hypnose hat sich auch hier als sehr effektives Verfahren herauskristallisiert (1) und wird in der Praxis immer häufiger angewendet.

1. Moore, B. et al., 1996: Hypnosis compared with group therapy and individual desensitisation for dental anxiety, European Journal of Oral Sciences, 104, 612-618


Ablauf der Behandlung

Wenn Sie eine Hypnose während einer zahnärztlichen Behandlung wünschen, dann findet eine Sitzung von einer Stunde in meiner Praxis statt, bei der wir klären, ob es sich um eine ausgeprägte Phobie oder um eine "einfache Zahnarztangst" handelt. In dieser Sitzung gehen Sie- wenn es sich um reine Zahnarztangst handelt- das erste Mal in Trance und ich stelle die Schmerzfreiheit des betreffenden Abschnittes her. Dieser Zustand wird in der Trance verankert, so dass bei der Hypnose beim Zahnarzt der Zustand der Schmerzunempfindlichkeit schnell und problemlos wieder hergestellt werden kann.

Nach Absprache mit Ihnen und dem behandelnden Zahnarzt begleite ich Sie zu Ihrer zahnärztlichen Behandlung und leite vor Ort die Hypnose ein. Ich bleibe während der Behandlung bei Ihnen und sorge für einen störungsfreies und schmerzfreies Gelingen in tiefer Trance. Manchen Patienten reicht die Auflösung der Zahnarztangst/Phobie aus und Sie lassen die Zahnbehandlung ohne Hypnose durchführen, ich richte mich dabei nach Ihren persönlichen Wünschen.

Bei dem Vorliegen ausgeprägter Phobien können mehrere Sitzungen notwendig werden. Eine Kombination mit der Schmerzabschaltung für einen zahnärztlichen Eingriff ist möglich. Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.